HYPEDEFENDER

– Die Hypes normaler Leute –

Lasst uns über Essen reden: Teil 3 Paleo

| Keine Kommentare

Die Paleo-Diät, auch bekannt als Steinzeiternährung gehört ähnlich wie Clean Eating in die Reihe der Ernährungsformen die etwas aus der Vergangenheit wiederentdeckt haben. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich um die Art der Ernährung wie sie zur Zeit der Altsteinzeit vermutlich stattgefunden hat. Das ganze geht zurück auf die Jäger und Sammlerzeit als sich die Menschen rein von dem ernährt haben was die Natur her gab.

Besonders beliebt ist diese Art der Ernährung zum einen bei Crossfit Anhängern sowie bei vielen ganzheitlichen Sportlern. Outdoor Freaks wie Kletterer und MovNat Athleten gehören dazu.

Paleo gibt ein recht striktes Regelwerk vor. Es kommt Grundsätzlich nichts auf den Tisch was in irgendeiner Form industriell verarbeitet werden muss. Wie zum Beispiel Milchprodukte, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte und Zucker. Weiterhin verboten sind auch verarbeitete Fette und, eigentlich logisch, künstliche Zusatzstoffe. Klingt auf den ersten Blick nach sehr wenig was man denn noch essen darf. Doch wer sich ein bisschen schlau macht was man denn noch essen darf der wird kulinarisch alles andere als enttäuscht werden denn die Liste ist lang. Eine ganze Menge Gemüse ist dabei, Obst, Fisch, Fleisch, Eier (die Proteinfans unter euch kommen also ganz sicher nicht zu kurz).

Wissenschaftlich Überprüft

Die Wissenschaft dahinter ist zum einen brauchbar Komplex und zum anderen auch wieder sehr gut dafür geeignet um einen Trend zu schaffen der sich gut vermarkten lässt, unsinnig ist es dadurch aber nicht. Gerade in unserer zivilisierten Gesellschaft, geprägt von Zeitdruck auf der einen und sehr viel Komfort auf der anderen Seite stopfen wir uns ja gerne mit allerhand Scheiss voll eben weil es so einfach ist. Der Schnellbäcker auf dem Weg zur Arbeit, die Currywurstbude neben dem Baumarkt und das Fastfood-Restaurant an der Autobahn sind nur kleine Beispiele die mir spontan einfallen. Alle diese Nahrungsmittel bestehen zu einem großen Teil aus totalem Mist. Die Schnellbäckerbrötchen haben eine Zutatenliste die länger ist als das alte Testament, dabei sollten sie aus Mehl, Wasser, Salz und vielleicht noch Hefe bestehen. Klappt aber nicht wenn man den ganze Spaß vorproduzieren und möglichst lange haltbar haben will. Genau so geht es an der Currywurstbude und im Fastfood Restaurant weiter. Sicherlich gibt es mittlerweile gerade im „Imbissbereich“ viele, gerade kleinere Anbieter die gerne wieder zurück zu guter Qualität wollen, Würstchen mit Bio-Fleisch und natürlichen Zutaten produzieren lassen, ihre Currysoße aus passieren Tomaten, Salz, Pfeffer, und Currypulver herstellen und es gibt auch eine Menge guter Burgerläden die tolle Qualität liefern. Aber die sind leider nicht der Löwenanteil am Markt. Das Ganze bietet genug Stoff um einen eigenen Blog darüber zu schreiben, aber das soll hier ja nicht das Thema sein.

Raus aus der Zivilisationsfalle

Ernährungsformen wie Paleo führen euch da raus. Denn wer sich dafür entscheidet sich nach Paleo Art zu ernähren der braucht weder zum Bäcker, noch an die Currybude oder zum Fastfood Dealer. Allerdings muss heutzutage auch niemand von euch mit dem Speer in der Hand losziehen und versuchen Nachbars Katze zu jagen um sie auf den Grill zu schmeissen. Ein Hauptgrund für diese „Ausdünnung“ der zugeführten Nahrungsmittel liegt wie oben schon beschrieben in der Menge an Mist die wir tagtäglich essen. Denn viele der Zusatzstoffe oder der Ersatzstoffe die Verwendet werden um euch etwas als gesund zu verkaufen bestehen aus Chemie, oder aus industriell völlig verunstalteten ehemaligen Lebensmitteln auf die ihr einfach nicht könnt, beziehungsweise mit denen euer Körper nicht klarkommt. Das äußert sich in unterschiedlichsten Formen. Die Liste der Nahrungsmittelunverträglichkeiten wächst zusehes. Ebenso die Liste der Allergien. Als mein Vater Anfang der 60er Jahre in die Schule kam war er eines von zwei Kindern auf der ganzen Schule das Heuschnupfen hatte. Heute ist es schwer auch nur ein Kind an einer Schule zu finden welches keine Allergien hat. Das ist zu einem nicht geringen Teil der Ernährung der heutigen Zeit geschuldet. Paleo eliminiert diese Ernährungsfallen zu einem Großteil. Es bewahrt euch davor Dinge mit Zusatzstoffen zu essen, Dinge zu essen die industriell verarbeitet wurden und Dinge zu euch zu nehmen bei denen ihr nicht wisst was da eigentlich alles genau drin ist.

Klarheit schafft Erfolge

Eben weil Paleo so ursprünglich unterwegs ist und euch so viel Klarheit über eure Ernährung verschafft sind die Erfolge mit denen durchaus auch, wie ich finde etwas über Gebühr, geworben wird,  nicht zu verachten. Viele Paleo Anhänger berichten von besserer Verdauung, reinerer Haut und einem allgemein gesteigerten Energielevel so wie erheblich verbessertem Geschmacksempfinden. Logisch eigentlich, denn wenn ich anfange die volle Kontrolle über meine Ernährung zurück zu gewinnen dann meide ich eben auch Dinge die schädlich sind, egal ob ich von ihnen weiß oder nicht. Ich nehme damit auch deutlich weniger Schadstoffe zu mir die mir in Form von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern etc. zugeführt werden.

Mein Fazit:

Kommen wir also wieder zu meiner Meinung. Ich finde Paleo durchaus interessant. Das Konzept ist im großen und ganzen stimmig. Es setzt ähnlich wie andere ganzheitliche Ernährungsmethoden wieder da an wo das Essen eigentlich her kommt und würde, langfristig und bei genügend konsequenter Anwendung, sicherlich einen Effekt haben der über das persönliche Empfinden hinausgeht. Setzt man das Ganze straight um erhält man eine Form der Ernährung die sicherlich einen gewissen Zeitaufwand fordert und mit Sicherheit nicht von jetzt auf gleich umgesetzt ist, denn die Entgiftungsphase ist wie beim Clean Eating auch absolut nicht zu unterschätzen. Die Ergebnisse mit denen auf einigen Paleo Seiten nahezu geprahlt wird sind höchstwahrscheinlich nicht erfunden, haben allerdings auch keinen Anspruch auf Gültigkeit für jedermann, denn jemand der nie Hautprobleme hatte, der wird dadurch keine reinere Haut bekommen, genausowenig wie jemand der nie Verdauungsprobleme hatte.

 

Quellen:

https://www.paleo360.de/

Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeiternährung)

(http://www.urgeschmack.de/die-paleo-diaet/paleo-diaetplan/)

Autor: frshone

Family kram, Essen, schwere Gewichte, Gadgets... -> Team Seite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Protected by WP Anti Spam