HYPEDEFENDER

– Die Hypes normaler Leute –

Ingwer Tee – Das Mittel für die Erkältungszeit?

| Keine Kommentare

 

Die Erkältungswelle hat das Land fest im Griff. Egal wo man gerade ist, irgendjemand niest, hustet, putzt sich gerade die Nase. Aktuell meldet das Niedersächsische Landesgesundheitsamt mit Datum 19.01.2017, dass die Grippewelle in Niedersachsen offiziell begonnen hat.

In mehr als einem Viertel (26 %) der am Landesgesundheitsamt untersuchten Proben aus Arztpraxen konnten in der vergangenen Woche Influenzaviren nachgewiesen werden. (NLGA)

Höchste Zeit also ein bisschen was fürs Immunsystem zu tun, oder nicht? Eine Erkenntnis aus einem echt bitteren Herbst mit immer wiederkehrenden Erkältungsschüben für mich ist der Ingwertee. Eigentlich habe ich Ingwer immer als lästige Beilage zu Sushi gesehen und mich selten näher damit beschäftigt. Mittlerweile hat sich das geändert. Brachial verschnupft, vom Doc krank geschrieben saß ich zuhause und konnte einfach kein Wasser mehr sehen, alles an Tee im Schrank war auch keine Alternative. Der wöchentliche Einkauf stand auch noch auf dem Zettel und im örtlichen Supermarkt stand eine Kiste mit seltsamen braunen Knollen. „Hm Ingwer, soll ja auch ne gute Sache fürs Immunsystem sein…“ ab in den Einkaufswagen, eine Handvoll Zitronen dazu, angeblich passt das gut zusammen.

Zurück im heimischen Labor sah die Teekanne irgendwie leer aus mit nur ein Par Scheiben von der komischen Knolle darin. Also einen Löffel Honig mit rein, heißes Wasser drüber. Fertig. Und ich war erstaunt. Nach rund 5 Minuten Ziehzeit kann man das durchaus trinken. Der Ingwergeschmack hat etwas frisches, dazu ist er leicht scharf, ich empfehle also mit der Menge ruhig etwas locker anzufangen. Seitdem ist der Ingwertee zu einem täglichen Begleiter geworden. Zuhause liegt immer mindestens eine Knolle angeschnitten und eine zweite auf Halde, weiterhin sind immer 2-3 Zitronen am Start denn mittlerweile füge ich dem ganzen pro Kanne eine Viertel Zitrone hinzu. Die Zitrone grob geschält denn wenn man die mitkocht entwickelt sich ein bitterer Unterton den ich nicht mag. Auf der Arbeit findet sich durchaus immer mal jemand der gerade eine Knolle Ingwer, eine Zitrone oder beides vom Wocheneinkauf mitgebracht hat, oder ich mache das. Und für den Fall der Fälle habe ich einen Grüntee-Ingwer oder Ingwer-Orange Teebeutel im Gepäck.

Was ist das also für eine Knolle?
Ingwer (bot. Zingiber officinale) ist seit Jahrtausenden als Heilmittel und Gewürz in vielen Kulturen bekannt. Auch die Traditionelle Chinesische Medizin und die Ayurvedische Medizin wenden Ingwer zu medizinischen Zwecken an. In der westlichen Welt ist die Forschung mittlerweile auch auf den Ingwer aufmerksam geworden und entdeckt immer mehr positive Fähigkeiten der knotigen braunen Wurzel. Ingwerkapseln sind mittlerweile als anerkanntes Medikament gegen Verdauungsbeschwerden (sog. Dyseptische Beschwerden)  in der Apotheke erhältlich. Es gibt Ingwerkapseln als Mittel gegen Reiseübelkeit. Dem Ingwer werden leichte antibiotische und Immunsystemstärkende Eigenschaften zugeschrieben, weiterhin bringt er den Stoffwechsel und die Verdauung in Schwung was zum einen hilft abzunehmen (wenn man dann möchte) und zum anderen hilft es den Entgiftungsvorgang des Körpers zu unterstützen. Die Einsatzbereiche sind also wie ihr seht breit gestreut. Die Dareichungsformen ebenso. Ich sammel euch am Ende des Artikels einige Links dazu.

Kleines Fazit für mich nach rund 3 Monaten „Ingwerteetherapie“:
Ich stehe einfach drauf und damit sind wir zuhause schon zwei denen es so geht. Gerade im Winter ist es ein leckeres warmes Getränk das nicht nur von der Temperatur her warm ist sondern auch einen merklich wärmenden Effekt auf den Körper hat, seit ich angefangen habe regelmäßig Ingwertee zu trinken haben sich durchaus immer mal wieder Erkältungssymptome bemerkbar gemacht aber es hat sich seitdem keine Erkältung wieder so richtig an mir festgebissen. Auch der Magen-Darm Infekt den der kleine Sohn aus dem Kindergarten mitgebracht hat ist nahezu spurlos an mit vorbeigegangen. Ich behaupte nicht, dass sich das rein auf die Einnahme von Ingwer zurückführen lässt, aber bis jetzt habe ich noch keinen Grund zur Annahme das dem nicht so ist. Allgemein hilft mit der Tee am Nachmittag nochmal in Schwung zu kommen wenn ich so langsam anfange müde zu werden.

Die Knolle wird gut gehyped und ich kann diesen Hype durchaus verstehen, je mehr ich anfange mich damit zu beschäftigen desto mehr positive Eigenschaften entdecke ich, wer sich also noch ein bisschen weiter schlau machen möchte der checkt die folgenden Links.

Ingwerteeseite
Ingwertee und Ingerwasser
Ingwer – Potentielle Nebenwirkungen

EDIT:

Da ich mehrfach gefragt worden bin wie genau ich ihn mache habe ich euch dazu ein kleines Ingwertee Rezept Video

Autor: frshone

Family kram, Essen, schwere Gewichte, Gadgets... -> Team Seite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Protected by WP Anti Spam

'